Bindegewebe und Kollagen
Das Bindegewebe ist das Netzwerk unseres Kö rpers. Es besteht aus Zellen und der extrazellulären
Matrix (ECM). Diese besteht grö ßtenteils aus Collagenen (Strukturproteinen), den Form und Elastizität
gebenden Fasern, nicht collagenen Proteinen, Grundsubstanz und Wasser.
Netzartig verflochten dient das Bindegewebe als elastisches Hüll- und Stützgewebe zwischen den
Zellen, den Organen, Organteilen, sowie in der Haut, den Knochen, Gefäßwänden, Knorpel, Sehnen
und Bändern.
Das Bindegewebe dient dem Organismus als
Ø Haltesystem
Ø Verbindungssystem
Ø Schutzsystem
Ø Informationssystem
Ø Transportsystem
Ø Versorgungssystem
und ist von elementarer Bedeutung für den Organismus.
Eine einzelne Schwachstelle im Bindegewebe kann bereits die Gesamtfunktionalität des Systems
beeinträchtigen und gefährden.
Je nach den verschiedenen Aufgaben des Bindegewebes unterscheidet man allgemein zwischen
- ungeformt lockerem faserigen Bindegewebe
Dieses füllt die Räume zwischen Haut und Muskulatur, umhüllt Gefäße, Nerven und Organe, bildet das
Stroma (plasmatische Grundsubstanz) von Nieren, Drüsen, Hoden, Ovarien etc. und es kommt überall
dort vor, wo zwischen den Organen Räume gefüllt werden müssen.
- geformtes faseriges Bindegewebe
verdanken wir unser kö rperliches Erscheinungsbild, Kontur und Gestalt. So werden die verschiedenen
Funktionseinheiten und Organe an Ort und Stelle fixiert und gegeneinander abgegrenzt.
Charakteristisch für das Bindegewebe sind die Strukturproteine, überwiegend Kollagene verschiedener
Typen. Der Name Kollagen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Leim erzeugend“. In den
Fibroblasten, im Bindegewebe vorkommende Zellen, wird Collagen produziert. So spielen also
Fibroblasten eine wesentliche Rolle bei der Synthese der extrazellulären Matrix (ECM) und sorgt somit
für eine erhö hte Festigkeit eben dieser.
Kollagen Typ I: Haut (Dermis), Gefäße, Bänder, Sehnen, Skelett
Kollagen Typ II: Knorpel der Gelenke
Kollagen Typ III: Haut (Dermis), Organe
Der Kollagen Typ I ist mengenmäßig im Organismus das bedeutendste Kollagen, bekannt sind
mittlerweile aber 28 verschieden Kollagentypen die verschiedene wichtige biologische Funktionen
wahrnehmen.
Kollagen als wichtigster Bestandteil des Bindegewebes besteht aus hauchfeinen Fasern, die wie Seile
miteinander verdrillt sind. Diese Fasern haben Längen und Dicken im Nanometerbereich und bilden
dreidimensionale Netzwerke. Das Kollagen Typ 1 ist mengenmäßig im Organismus das bedeutendste
Kollagen und findet sich in der Dermis (Lederhaut), den Gefäßen, Bändern, Sehnen und in den
Knochen. Meist vergesellschaftet mit dem Kollagen Typ I ist das Kollagen Typ III, welches ebenso in der
Dermis und in den Organen vorkommt. In der Haut bildet das Kollagen Typ IV straffe und reißfeste
Gewebeschichten. Ein Kollagendefizit zeigt sich unter anderem in beschleunigter Hautalterung, Muskel-
, Bänder- und Sehnensschwäche, ein erhö htes Osteoporoserisiko und allgemeiner
Bindegewebsschwäche.
(Quelle: zusammengefasst aus „Bedeutung von Bindegewebe, Kollagen und ECM für die Präventivmedizin, Ingeborg H.
Minhorst, Dr. med. Fiorenzo Angehrn)

ZurückWeiter
Rent a Sun Bäder
info@rentasunbaeder.com
Massage, Massageliege, Massagesessel, Relaxliege,shiatsu,Entspannung